Freiwilligenagentur für Königswinter und Umgebung
Sie befinden sich hier:
  • Detail

Aktuelles

Bürgermeisterkandidaten im Gespräch: Engagierte Stadt als Zukunftsmodell für Königswinter

Kommt das kostenlose Parken für Ehrenamtliche in Königswinter? Das war eines der vielen Themen, die am Donnerstag, 20. August 2020 bei der vom Forum Ehrenamt veranstalteten Podiumsdiskussion mit den Bürgermeisterkandidaten Lutz Wagner und Peter Wirtz zum Thema "Ehrenamt und Engagement in Königswinter: Positionen für die Zukunft" zur Sprache kamen. 70 Personen hatten sich für die Veranstaltung angemeldet. Zehn Teilnehmer konnten aufgrund der Corona-Auflagen vor Ort in Sarah's Café und Konditorei dabei sein; die restlichen konnten sich online am Gespräch beteiligen.

Beide Kandidaten betonten die große Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für Königswinter und dass eine gute Zusammenarbeit zwischen Vereinen und Verwaltung sehr wichtig sei. Wagner und Wirtz hoben die Bedeutung der Engagierten Stadt hervor, die die Kooperation vor Ort und den Aufbau zuverlässiger Förderstrukturen für Ehrenamt zum Ziel hat. Beide beteuerten die Wichtigkeit eines vernetzten Ansatzes und wollen nach der Wahl die Zusammenarbeit fördern - ob zwischen Stadtspitze, Verwaltung, Vereinsvorstände, Freiwilligenagentur und andere Engagement fördernden Einrichtungen: durch ein gemeinsames Herangehen lasse sich mehr erreichen.

Ein weiteres Thema war die unterschiedlichen Erfahrungen der Vereine mit der Stadtverwaltung – von sehr gute bis unzufrieden stellende Erfahrungen war alles dabei. Beide Kandidaten sprachen sich für eine feste Ansprechperson in der Verwaltung aus, die im Auflagendschungel den Vereinen zur Seite steht und das Navigieren durch die Verwaltungsabteilungen unterstützt.

Bürgerbeteiligungsverfahren, die Art und Weise und auch der Zeitpunkt, zu dem solche Beteiligungsverfahren einsetzen, war ebenfalls ein wichtiges Thema. Deutlich wurde auch hier, dass es dazu sehr unterschiedliche Erfahrungen in den Ortsteilen und bei den Vereinen gibt. Dass eine Einbeziehung der Bürger vor Ort gewinnbringend und erstrebenswert sei, schien bei allen Konsens zu finden. Es wird spannend sein zu sehen, wie der erfolgreiche Kandidat nach der Wahl dieses Vorhaben umsetzt.

In vielen Punkten waren sich die Kandidaten einig und das Gespräch endete mit der Forderung einiger Teilnehmer nach einer Doppelspitze im Bürgermeisteramt!

Die im Gespräch identifizierten Themen und Anliegen der Vereine und Ehrenamtlichen in Königswinter werden wir als Grundlage nutzen, um uns auch nach der Wahl weiterhin für eine Stärkung des Ehrenamts und Engagements in Königswinter einzusetzen.

 

 

Logo engagierteStadt