Freiwilligenagentur für Königswinter und Umgebung
Sie befinden sich hier:
  • Detail

Aktuelles

CJD Realschule-Abschlussklassen engagierten sich ehrenamtlich: 5-3-5 Social Days

An den „5-3-5 Social Days“, ein Kooperationsprojekt der CJD Königswinter Christophorusschule und des Forum Ehrenamt - Freiwilligenagentur für Königswinter und Umgebung, nahmen dieses Jahr alle 75 Schülerinnen und Schüler der Abschlussstufe der Realschule teil. Dabei engagierten sich die Schülerinnen und Schüler vom 17.- 19. Juni 2019 in 5er-Gruppen in einem selbstgewählten Projekt an 3 Tagen für jeweils 5 Stunden bei einer sozialen Einrichtung in Königswinter und Umgebung. Auf diese Weise lernten sie unterschiedliche Tätigkeitsfelder im sozialen Bereich kennen und halfen Einrichtungen und Vereinen bei der Umsetzung von diversen Projekten, die zum Teil anderweitig auch nicht realisierbar wären.

In diesem Jahr waren es Projekte von 13 Trägern aus Königswinter und Umgebung. Die Einsatzstellen waren vielfältig und so konnte jede Schülerin und jeder Schüler Projekte finden, die ihren Interessen und Neigungen entsprachen: ob im Kindergarten, im Seniorenzentrum, draußen in der Natur, im Tierheim, im Wohnheim für Menschen mit Behinderungen oder im Rahmen von kreativen Projekten in diversen Einrichtungen und sogar bei einem Bürgerverein – für alle war etwas dabei.

Die Idee zu den 5-3-5 Social Days entstand im Rahmen der Kooperationsvereinbarung zwischen der CJD Königswinter Christophorusschule und dem Forum Ehrenamt. Durch ein gezieltes Heranführen an Engagement möchten die Schule und das Forum Ehrenamt das Interesse junger Menschen für das Thema Ehrenamt wecken und sie dazu ermutigen, in und für ihre Umgebung aktiv zu werden. 2018 fanden die Social Days erstmalig statt, und wurden aufgrund der rundum positiven Resonanz 2019 wiederholt.

Mia Schulz-Rittich, Projektverantwortliche beim Forum Ehrenamt, äußerte sich begeistert: „Mich freut es, dass dieses Jahr so viele unterschiedliche Projekte zu Stande gekommen sind und die Träger so interessante Aufgaben für die Schüler hatten. Viele junge Menschen haben auf diese Weise ihre erste Erfahrung mit dem Thema Ehrenamt gemacht und ich hoffe, dass es bei möglichst vielen ein Sprungbrett in ein weiteres Engagement sein wird. Besonders schön finde ich ebenfalls, dass viele Einrichtungen dieses Jahr nun schon zum zweiten Mal dabei sind, denn dies zeigt, dass das, was die Schüler leisten, wirklich sinnvoll ist und geschätzt wird.“

Christine Kutlesa, Projektverantwortliche CJD (Realschule) lobt den Einsatz der Schülerinnen und Schülern und die Arbeitseinstellung, die die jungen Menschen mitbringen. Diese Einstellung fördert die Schule bewusst: „In unserer Schule arbeiten wir ganzheitlich daran, dass Schülerinnen und Schüler sich aktiv für ihre Umgebung einsetzen und sich gesellschaftlich engagieren – ob schulintern, in ihrem Wohnort oder auch in Projekten wie die 5-3-5 Social Days.“

Die Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler zu den Social Days sind auch positiv: „Jetzt haben wir Zeit, etwas Anderes zu machen als nur zu lernen. Ich finde es gut, dass wir etwas Sinnvolles mit unserer Zeit machen können und finde es auch gut, dass wir aktiv wählen können, in welchem Projekt wir uns engagieren möchten“, so die Rückmeldung einer Schülerin.

Eine Wiederholung der 5-3-5 Social Days im nächsten Jahr ist bereits beschlossen; Vereine und Einrichtungen die ein Projekt anbieten möchten, können sich beim Forum Ehrenamt melden.

 

 

Logo engagierteStadt